top of page
  • AutorenbildKerstin Tscherpel

Blitzservice beim Optiker

Heute hat mich der indische Service mal wieder begeistert. Bei meiner Brille ist der Bügel abgebrochen. Also sind meine Tochter und ich zum Khan Market gefahren. Das ist einer der beliebten Markets hier in Delhi für Expats. Dort sind wir in den nächst besten Optikershop. Der Laden ist klein und mit den zwei Theken und dem fünfköpfigen Personal schon fast voll. Ich zeige dem netten Inder hinter der Theke meine stark mitgenommene Brille, aber er schüttelt nur mitleidig den Kopf. Da ist nichts mehr zu machen. Ich bin verzweifelt und sehe mich schon in den paar Wochen in den Sommerferien hektisch eine neue Brille in Auftrag geben, in der Hoffnung, dass sie dann wenigstens fertig ist, wenn wir wieder nach Indien zurückgehen.


Der indische Optiker fragt, ob ich keine neue Brille will. Ich bin etwas unsicher, weil ich die Qualität nicht einschätzen kann. Da der Laden aber einen guten Eindruck macht, lasse ich mich beraten. Zuerst suche ich ein schickes Gestell aus. Durch Beratung meiner Tochter wird es dann ein Gestell von Chanel, das nicht gerade günstig ist. War ja klar. Dann besprechen wir die Gläser. Ich bekomme zu meiner Überraschung gute deutsche Zeiss Gläser in der gleichen Qualität, wie in meiner alten Brille. Zum Schluss wird noch ein Sehtest gemacht, der genauso abläuft wie in Deutschland. Seltsamerweise sind meine Augen wohl besser geworden. Der Optiker meint, dass wäre bei Kurzsichtigkeit im Alter möglich. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich in den letzten Wochen kaum noch eine Brille getragen habe.


Nach Abschluß der Formalitäten frage ich ihn, wie lange das denn dauern würde, bis meine Brille fertig ist. Daraufhin meint er, dass ich sie bereits heute Abend abholen könnte. Das erstaunt mich sehr und ich frage mich mal wieder, ob die Schleifer der Brillengläser hier irgendwo im Keller sitzen und nur auf den Auftrag warten. Wie kann es sein, dass die gleiche Arbeit hier wenige Stunden dauert und in Deutschland wartet man mindestens drei Wochen?


Am gleichen Tag kann ich mich schon meiner neuen Brille erfreuen. Indien bietet also nicht nur sehr viel mehr mehr Service, sondern diesen auch noch innerhalb kürzester Zeit.


Ein weiteres Beispiel für Blitzservice bietet eine App namens Blinkit, bei der man Lastminute Einkäufe tätigen kann. Dort gibt es von Lebensmitteln bis zu Hygieneartikeln alles, was man im Supermarkt kaufen kann. Das großartige an dem Service ist, dass die Sachen garantiert in 10 Minuten geliefert werden. Auch hier ist mir überhaupt nicht klar, wie das funktioniert. Schließlich müssen die unterschiedlichen Sachen, die bestellt wurden, ja erst mal aus Regalen rausgesucht werden und in Tüten verpackt, die der Bote dann auf dem Moped liefert durch das indische Verkehrschaos. Trotzdem kam bislang jede Bestellung pünktlich nach 10 Minuten. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken die Bestellung wird teleportiert, oder in unserem Keller befindet sich das Blinkitlager.

Da keines von beiden zutrifft, bin ich einfach jedesmal wieder baff erstaunt über die Geschwindigkeit und freue mich die fehlenden Dinge schneller zu bekommen, als ich sie selbst in unserem kleinen Laden besorgen könnte. Liefergebühren oder teurer ist das ganze übrigens auch nicht - erstaunlicherweise. Sowas geht eben nur hier in Indien - Incredible India.




38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Umzug auf indisch

Comments


Beitrag: Fotos
Beitrag: Pro Gallery
bottom of page